Kunststoffhaltige Tretschichten auf Reitplätzen…

NRW, FN begrüßt wichtige Hilfestellung für Vereine und Betriebe


NRW Arbeitsblatt für kunststoffhaltige Tretschichten auf Reitplätzen erarbeitet. Die FN begrüßt wichtige Hilfestellung für Vereine und Betriebe.

Sand, Holzspäne oder doch lieber eine Mischung mit synthetischen Zuschlagstoffen? Bei der Wahl des richtigen Reitbodens stellt sich nicht nur die Frage nach Nutzungszweck und Funktionalität, sondern auch Aspekte wie Nachhaltigkeit, Umwelt- und Verbraucherschutz spielen dabei eine wichtige Rolle. Fällt die Wahl auf einen synthetischen Reitboden, müssen sich Reitplatzbetreiber*innen damit beschäftigen, ob Auswirkungen auf die Umwelt damit verbunden sind und wie der Boden später fachgerecht entsorgt werden kann. Bisher gab es für die Verwendung von Kunststoffen in Reitböden keine genauen Anforderungen. Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) sowie die Landespferdesportverbände Westfalen und Rheinland begrüßen deshalb, dass es nun ein Arbeitsblatt gibt, das Vereinen und Betrieben eine wichtige Hilfestellung für die umweltfachliche Bewertung etwaiger Schadstoffe und Mikroplastik sowie die abfallrechtliche Einstufung gibt. An der Erstellung des Arbeitsblatts haben Reitplatzfirmen, Materialproduzent*innen und Verbände unter der Führung des NRW-Landesamtes für Natur,- Umwelt- und Verbraucherschutz (LANUV) mitgewirkt.


Warendorf | FN-Press