PM-Online-Seminar: Equines Asthma

Überempfindlich gegen Staub oder Allergie?


M. Hoheisel-Popp, FN-News | Nur überempfindlich gegen Staub oder echte Allergie? Eine von vielen Fragen, die sich beim Thema Atemwegserkrankungen des Pferdes stellt. Im Online-Seminar der Persönlichen Mitglieder der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) am Donnerstag, 17. November ab 20 Uhr sorgt Veterinärmedizinerin Dr. Katja Shell für Aufklärung rund um die Diagnose von Equinem Asthma.

Atemwegserkrankungen sind bei Pferden sehr verbreitet, ihre langen Atemwege bieten viel Angriffsfläche für Störungen. Doch Atemwegserkrankung ist nicht gleich Atemwegserkrankung: Tierärzte unterscheiden zwischen infektiösen und nicht-infektiösen Atemwegserkrankungen. Equines Asthma ist eine nicht-infektiöse, chronische Lungenerkrankung und gehört mit zu den häufigsten inneren Erkrankungen beim Pferd. Sind die Ursachen für Atemwegserkrankungen zwar prinzipiell vielfältig, so liegt das Problem doch häufig in der Pferdehaltung.


Im PM-Online-Seminar geht Veterinärmedizinerin Dr. Katja Shell umfassend auf Equines Asthma ein, eine Erkrankung, die oft schleichend kommt und deren erste Symptome häufig kaum erkennbar sind. Anhand praxisbezogener, anschaulicher Beispiele erläutert sie Diagnoseweg, Therapieansätze und präventive Maßnahmen und klärt dabei auch die Frage, ob Allergietests weiterhelfen können und worauf man dabei gegebenenfalls achten muss. Außerdem thematisiert sie das Eosinophile Syndrom, verschiedene Asthma-Typen und widmet sich Zytologie-, also Zellbefunden aus diesem Jahr – denn viele Veterinärmediziner sind sich einig, dass Atemwegserkrankungen beim Pferd im Jahr 2022 besonders häufig auftreten.


Das PM-Online-Seminar wird freundlicherweise durch FN-Partner Boehringer Ingelheim unterstützt und kann daher für Persönliche Mitglieder und auch Nicht-PM kostenfrei angeboten werden. Eine vorherige Anmeldung ist jedoch erforderlich.


Hier geht es zur mehr Infos und zur Anmeldung.