top of page

Beritt für mehr Losgelassenheit

Morgan Horse „Gunpowder Grey: zum Beritt bei Kreinbergs




Viele Pferdebesitzerinnen und Pferdebesitzer wünschen sich nur das Beste für ihr junges Pferd. Kauft man ein ungerittenes Pferd, so stellen sich bald die Fragen, wie, wo, bei wem, wie lange, in welcher Philosophie oder in welcher Reitweise soll das junge Pferd ausgebildet werden? Viele Fragen, die richtig beantwortet werden sollten, damit das Pferd den bestmöglichen Start als Reitpferd bekommt.


"Die Geschichten unserer Schülerinnen und Schüler wiederholen sich dabei und oft werden Fehlentscheidungen getroffen, die zulasten aller gehen. Die optimale und individuelle Lösung für sich und sein Pferd zu finden ist oft schwierig", erzählt Peter Kreinberg. Seit über 50 Jahren schult der Ausbilder Pferde aller Rassen und Reitweisen für Freizeit-orientierte Reiterinnen und Reiter, die sich ein freundliches, zuverlässiges, gesundes und zufriedenes Pferd wünschen. 


Peter Kreinberg, der eigentlich keine Pferde mehr in Beritt nimmt, nahm den Wallach drei Monate lang ins Training, da Besitzerin Michaela Hackenberg seit vielen Jahren Kursteilnehmerin bei Peter und Rika Kreinberg ist. Auf Kreinbergs Hof konnte sie dann auch unter Anleitung der beiden Ausbilder ihre ersten Ritte mit "Gunner" meistern.

 

Der aus den USA impotierte Morgan Horse-Wallach "Gunpowder Grey" kam als vorbereitetes Jungpferd an der Hand in den Süden. Es zeigte sich schnell, dass es eine sehr sinnvolle Entscheidung war, den Schimmel zu einem so versierten und erfahrenen Ausbilder in Beritt zu geben wie es Peter Kreinberg ist.


 

"Gunpowder Grey hat mir sehr viel Freude bereitet. Er ist ein agiles, intelligentes und sehr rittiges Pferd, wie man es auch von guten Pferden von der iberischen Halbinsel her kennt", erzählt Kreinberg.

„Um so ein durchaus anspruchsvolles Pferd im Sattel zu schulen, bedarf es schon einiger Kompetenzen und Erfahrungen. Rika ritt den Wallach in der zweiten Beritthälfte mit, sodass er auch mit verschiedenen Reiter*innen im Sattel gut zurechtkam."




Wieder zu Hause – reiten bei Wind und Regen

 

Gunpowder Grey ist nun seit einigen Wochen wieder zu Hause bei seiner Besitzerin, die ihn fleißig reitet.


Hier ihr persönliches Feedback:

 

„Im Umgang war mein 7-jähriges Morgan Horse Gunner grundsätzlich ein freundliches Pferd und dem Menschen zugewandtes Pferd. Jedoch ist er blitzschnell, schlau und geduldig warten können, das gehörte nicht zu seinen Stärken. Mich hat dies vor eine Herausforderung gestellt, da ich eigentlich immer nur auf seine Aktionen reagiert habe, anstatt selbst zu agieren. Systematische Führ-, Leitseil- sowie Handarbeit hatten bereits Fortschritte gebracht, die ich bei Kursen mit Pete und Rika auch beständig verbessern konnte.


Ganz wichtig war stets, jede Bewegung und jeden Schritt kontrollieren zu können und vor allem, dass Gunner abwarten lernt und wir in ein ruhiges Miteinander kommen.

Vom Boden aus klappte es auch sehr gut, aber er sollte natürlich auch Reitpferd werden. Dafür war er aber oft noch zu angespannt und nicht losgelassen genug. Zumal es für ihn ein großer Unterschied war, ob ein Signal aus dem Sattel oder vom Boden kommt. Das ist für ein sicheres Reitpferd jedoch suboptimal.



Ich hatte dann das Glück, dass Gunner in diesem Sommer bei Pete einen Berittplatz bekommen hat, damit er ihn zu einem soliden Reitpferd ausbildet und die Ausbildungslücken, die sich ergeben hatten, schließt. Gunner hat dabei vor allem gelernt, auch unter dem Sattel in eine zufriedene Entspannung zu kommen und er lässt sich jetzt solide in allen Gangarten reiten und daraus anhalten.


Ich bin froh, dass ich die Reittechnik, die Pete und Rika vermitteln, über die Jahre bereits gut verinnerlicht habe. Was zum Beispiel während des Reitens sofort zu einer Lockerheit und Dehnungsbereitschaft von Gunner führt, ist zum Beispiel meine Hüfte abzusenken, die Ellbogen an den Körper, die Schultern nach hinten unten zu nehmen und mich selbst dabei trotz Aufrichtung „rund“ zu machen.



Es erstaunt mich immer wieder, wie gut sich das für mich und mein Pferd anfühlt. Und so gibt es etliche Hilfestellungen, wie ich meinen Körper, meine Atmung, die Blickrichtung „einsetzen“ kann, um ein lockeres, entspanntes Reitpferd zu bekommen.


Ich bin mehr als glücklich darüber, dass ich schon so viel von Pete und Rika lernen durfte und Gunner nun ganz vertrauensvoll reiten kann. 1000 Dank, dass ihr Gunner aufgenommen und zum Reitpferd ausgebildet habt.“


Peter Kreinberg hat bei diesem Pferd gezeigt, dass Erziehung auf allen Ebenen stattfindet und ein zufriedenes und zuverlässiges Pferd nur dann reel entstehen kann, wenn es in Geist und Körper loslassen und vertrauensvoll in die Hände des Reiters oder der Reiterin geben kann.













0 Kommentare

Comments


bottom of page