Bunter geht's nicht: Doppelseminar in Wachenroth

Feiner Reiten und Handarbeit mit viel Abwechslung.



Die vier Seminartage im Frühjahr bei Familie Bock auf dem „Pferdeparadies Reumannswind“ haben sich als wiederkehrende jährliche Weiterbildung für Reiterinnen und Reiter aller Reitweisen fest etabliert und werden immer sehr gut gebucht. Wieder einmal zeigte sich eine große Vielfalt in den Ausbildungsständen, Altersstufen, Pferden, Reitweisen.


Mit pädagogischem Geschick, routiniertem Fachverstand, flexiblen Inhalten für die Bodenschule oder das Reiten sorge Rika Kreinberg dafür, dass Dressurreiter mit Warmblütern ebenso von ihrem Unterricht profitierten wie Western orientierte Freizeitreiter*innen im Sattel oder an der Hand.


Intensive Trainings-Tage oder Schnupperkurs

Die zweimal zwei Tage Seminar wurden von einige direkt 4 Tage am Stück gebucht, einige kamen nur für zwei Tage in das Seminar. Ganz gleich, ob die dressurmäßige Handarbeit das Ziel war, ein weicherer Übergang unter dem Sattel, die erste Kurserfahrung mit dem jungen Pferd oder fortgeschrittene Übungen hin zu versammelnden Übungen – die klassischen Bezüge, die Peter Kreinberg in seiner praktischen Umsetzung der TGT® Bodenschule und Reiten legt, zogen sich auch in diesem Seminar durch alle Inhalte.


„Ich fand es besonders gut, dass Rika keine Kompromisse macht, wenn es an pferdegerechtes Reiten geht. Sie konnte immer erklären, warum etwas gemacht wird, und ganz gleich bei welchem Reitstil oder welcher Reitweise: sie holte die Teilnehmer da ab wo sie sind. Sie förderte jeden Reiter und jedes Pferd individuell. Schnell wurde ihre Linie klar, die sich immer wieder auf das Körpergefühl und eine feine Reittechnik orientierte aber auch an den individuellen Pferden und was diese vom Menschen benötigen“, resümiert eine Zuschauerin, die alle Tage präsent war.

Ob Paint Horse, Warmblut, P.R.E., Appaloosa, Freiberger oder Araber, ob Dressur-, Barock- oder Westernreiter – die Mischung war perfekt; das Wetter zu kalt, die Hausmannskost von Marion Bock wohltuend und die Fortschritte der Teilnehmer*innen groß und sichtbar.

TGT® Trainerin Jessica Kolb beeindruckte durch ihre ruhige und klare Art, wie sie mit ihrer kräftigen und jungen Freiberger-Stute die Boden- und Reiteinheiten bestritt und unterstich damit, wie hilfreiche eine strukturierte Grundschule für das junge Pferd ist. In den ersten Einheiten noch kribbelig, konnte Jessica sie unter Rikas Anleitung jeden Tag etwas mehr fordern und im positiven Sinne fördern.

Auch TGT® Trainerin Patricia Frisch, Marc Gauci und Daniela König-Gauci sowie die aus der Schweiz angereiste Sarah Gasser genossen die Tage der Weiterbildung im Sattel. Sonja Bock, Tochter des Hofes, nahm mit ihrer P.R.E. Stute Toppolina teil und nahm kleine Aha-Erlebnisse von den Reiteinheiten mit, die ihr auch in der Nacharbeit mit ihrer energetischen und großrahmigen Stute weiterhelfen werden. TGT®-Trainerinnen Petra Münch und Franziska Bayer nahmen an einigen Tagen theoretisch teil.

„Ich freue mich sehr, dass die ganze Familie des Hofes so Seminar-routiniert ist: ob Boxen, Paddocks, Heu oder Mittagsessen – hier werden alle von Herzen versorgt. Auch deshalb ist der Andrang hier an Kursplätzen immer besonders groß.





 

Wegen der großen Nachfrage werden auch 2023 TGT® Trainer-Ausbildungen und Reitseminare mit Peter und Rika Kreinberg in Wachenroth stattfinden. Die Termine dazu erscheinen im September/Oktober.


www.pferdeparadies-reumannswind.de




(diesmal nur Fotos mit dem Handy :o)