In Gedenken an Tom Vogel

Peter und Rika Kreinberg | Wir trauern um einen wundervollen Menschen



Als uns gestern die Nachricht erreichte, dass Tom plötzlich und unerwartet von uns gegangen ist, fehlten Rika und mir die Worte, nur tiefe Trauer.


Ein guter Freund, ein langjähriger Partner bei der Produktion von einer ganzen Palette von Videolehrfilmen, ein besonderer Mensch ist plötzlich nicht mehr da.


Vor fast 25 Jahren kreuzten sich unsere Wege. Für eine andere Kosmos - Videoproduktion wurde ich gebeten, eine kurze Einstellung mit meinem Hengst "Cause of it All" beizutragen.


Dank Tom's ruhiger, freundlicher und professioneller Art war der Clip schnell gedreht. Wir waren gut in der Zeit und saßen bei Kaffee und Kuchen draußen noch gemütlich zusammen – mit dem Ergebnis, im Kosmos Verlag eine Lehrvideo-Reihe zu meiner Ausbildungsmethode für Westernpferde und -Reiter zu planen.


Eine enge Zusammenarbeit folgte im Zuge der Produktion dieser drei Videos. Mehr als ein Dutzend Drehtage, Tom war immer unermüdlich, fokussiert, ruhig und freundlich. Für eine gute Einstellung war ihm nichts zu schwierig, ob mit Kamera und Stativ auf einer provisorischen Plattform auf einem Dach, ob bei Hitze und gelegentlich Staub stundenlang leicht gebeugt am Objektiv, ob aus dem fahrend VW-Bus oder von Mücken umschwärmt bei einem Gelände-Dreh, und natürlich bei vielen Takes mit freihändiger Kameraführung mitlaufend, für Tom gab es kein "das geht nicht".


Schon nach den ersten Drehtagen verstanden wir uns mit wenigen und oft ohne Wort. Er war ein Pferde- und Menschenkenner hinter dem Objektiv. Er wusste, was er einfangen wollte, was wichtig war und er wusste auch, was bei Pferd und Reiter vorging. Er ritt hinter der Kamera mit.


Er war halt auch Reiter, kam aus der Praxis, hatte bei Hans Joachim Köhler, dem grandiosen Pferde- und Menschenkenner und Querdenker seiner Zeit gelernt – wohl auch diese Erfahrung hat ihn geprägt. Er war ein einzigartiger Könner nicht nur hinter der Kamera sondern auch im Schnittraum.


Wir verstanden uns alsbald so gut, das wir eine Szene oder Einstellung aus meinem Drehbuch nur kurz besprachen, dann entschied er, welche Einstellung und Perspektive und es reichten nicht selten ein oder zwei takes, und die Szene war im Kasten. Am Ende waren 25 bis 30 Stunden Rohmaterial pro Video gedreht und wurden parallel gesichtet, mein Rohschnitt per time-code ging an Tom, für den dann viele Tage im Schnittraum folgten.


Dieses erste gemeinsame Projekt, darin waren wir uns beide einig, war ausgezeichnet gelungen und wurde ein großer Erfolg. Weitere gemeinsame Projekte mit ganz unterschiedlichem thematischem Hintergrund folgten, nicht zuletzt, weil Inge immer wieder mit guten und neuen Ideen dazu beitrug.


Neben der guten Zusammenarbeit entwickelte sich eine tiefe und herzliche Freundschaft, viele lange Gespräche bei ein paar Gläschen Wein oder Weißbier, wann immer wir uns in Völkersen, bei uns in Kilianshof oder zu anderen Gelegenheiten trafen.


Bei Toms letzten Dreh für wehorse im Sommer 2020 freuten wir uns darauf, noch viele entspannte, gemeinsame Tage miteinander zu verbringen, leider wurden es nur wenige.

Tom, du wirst uns fehlen.


Pete und Rika


 



 

Einen schönen Nachruf hat Jan Tönjes, Chefredakteur der St. Georg, geschrieben, der gemeinsam mit Tom Vogel zahlreichen Filmdrehs erlebte und ihn viele Jahre kannte:


www.st-georg.de/news/pferde-und-leute/thomas-vogel-lebt-nicht-mehr