top of page

„Out-of-the-box“ – alte Muster ablegen.

Erfolgreicher Kreinberg-Workshop: TGT® „Reiten Refinement“




"Ein Pferd kann nur so gut gehen, wie sein Reiter es reiten kann – beziehungsweise ausbilden kann.“

Um Ausbilder-Kompetenzen zu verfeinern, sind zehn TGT® Trainerinnen auf den schönen Dreisteinenhof nach Hennef gekommen. Bereits in den Basisinhalten von Peter und Rika Kreinberg geschult, sind grundlegende Hilfen der Verständigung und der Tempokontrolle bereits gut etabliert: Alle Pferde lassen sich von ihren Reiterinnen durch leichte Hilfen aktivieren und sind dabei willig und ruhig.


Kriterien der Zufriedenheit werden in Kreinbergs Trainer-Ausbildung großgeschrieben und mit beurteilt. Denn mentale Zufriedenheit und körperliche Losgelassenheit bedingen einander.



Was stand auf dem Programm? Alle Inhalte von TGT® REITEN BASIS auf einem feinen Niveau sowie neue reiterliche Aspekte und Übungsabläufe, die die Leichtigkeit, Feinheit, Geschmeidigkeit und das Reiten von körperlich anspruchsvolleren Abläufen vorbereiten. Die aufbauende Trainer-Ausbildung Reiten Refinement ist ein mittelfristig angelegtes Schulungsprogramm.



Es kann durch individuell gewählte 3-Tage-Seminare, die jedes Reiter-Pferd-Paar selbst wählt, genutzt werden. So eine reiterliche Ausbildung kann sich über einen längeren Zeitraum strecken – denn sie ist ein Prozess. Ohne Prüfungsdruck können hier die reiterlichen Kompetenzen nach und nach geschult und zuhause gefestigt werden.



Nicht nur der Reiter oder die Reiterin benötigt Zeit, um Ausbilder-Kompetenzen zu erlernen und ins eigene Repertoire aufzunehmen, auch das Pferd benötigt Zeit, um körperlich und mental zu reifen. Neu in diesem Seminar waren nicht nur die gerittenen Übungsabläufe.


„Um eine realistische Bewertung meines Reitens zu bekommen, ist es nötig, den eigenen Ausbildungsstand und den des Pferdes genau zu dokumentieren. Dafür haben wir sehr praxisorientierte Trainingspläne erarbeitet“, erläutert der Ausbilder.



„Out of the box“ – raus aus den Mustern


"Einfach ungeplant weitermachen wie bisher bringt einen oft nicht weiter, da man nicht selten in eigenen Denk- oder Bewegungsmustern hängenbleibt. Dies gilt für den Reiter wie auch für das Pferd." Und so schafften sich die Trainerinnen in diesem Seminar eine neue Grundlage, indem sie lernten, unter Peter Kreinberg einen individuellen Trainingsplan für fortgeschrittene Reitarbeit zu erstellen. Dabei halfen die Kriterien der verschiedenen Beurteilungsbögen ebenso wie die Analysen der eigenen sowie der anderen Ritte der Reiterinnen.


Alle Reiterinnen lernten so systematisch, sich selbst strukturiert zu beurteilen und besondere Stärken oder auch Schwachstellen zu definieren. In der bewährten Korrespondenz-Partner-Teamarbeit wurde das „Auge“ geschult und die Bewertungskriterien analysiert.



"Das gemeinschaftliche Einüben war sehr konstruktiv und hat sich sehr bewährt", so Kreinberg, der die neuen Inhalte erstmals in diesem Seminarformat anbrachte. "Wie bei allen Themen reicht es nicht, einfach nur einen Plan zu erstellen, man muss ihn auch umsetzen und überprüfen können."


Planvoll beginnen – Lösungsansätze souverän umsetzen


Und somit kommen wir zur Praxis: dem Reiten! Zielsetzung: leicht, losgelassen, dynamisch und stressfrei. Die Wahl der reiterlichen Inhalte muss zu Beginn bedacht werden: Was soll gefördert werden, welche Übungsinhalte bieten sich an, wo habe ich besondere Probleme und habe ich Lösungsansätze dafür? Diese Fragen müssen vor dem Reiten beantwortet werden – von den Trainerinnen, wenn sie die Position des Ausbilders des Pferdes einnehmen möchten. "Ein Ausbilder muss dem Pferd planvoll helfen und aus der Ruhe heraus die Trainingsschritte aufbauen." Hier half ein ganzer Katalog von neuen Übungen im Refinement-Programm, die dazu besonders geeignet sind und die sich bereits bewährt haben.



Workshop mit Leitlinien


Für die Reiterinnen war es der erste Refinement-Workshop nach ihrer Basis-Ausbildung: Und so war es besonders schön zu sehen, dass die eigene reiterliche Verbesserung einhergehend mit einem detaillierten Bewusstsein eine Verfeinerung in ihrem „Reiten“ brachte. Die eigene Losgelassenheit gepaart mit feiner Reittechnik bringt die Balance, die ein Pferd unter dem Reiter benötigt. Und ein balanciertes Pferd kann sich locker, natürlich und sicher unter dem Sattel bewegen. Angestrebt wird immer das durchlässige Pferd in allen Gangarten sowie auf geraden und gebogenen Linien.


Unglaubliche Verbesserungen: Der Grad der Losgelassenheit


Die Fortschritte jedes Reiter-Pferd-Paares waren verblüffend – ob im Schritt, Trab oder Galopp, ob mit Bosal oder Wassertrense – Routine in der Analyse stellte sich innerhalb einer Trainingseinheit ein, und so wurde an unterschiedlichen Themen gearbeitet, die oft innerhalb von 15-20 Minuten optimiert werden konnten. Das Video-Coaching, das Self-Learning zu Hause oder die weiteren Seminare geben den Trainern und Trainerinnen die Möglichkeit, weiterhin strukturiert die aufbauenden Reitthemen zu erarbeiten.


Viele Reiterinnen haben die nächsten 1-2 Jahre ihrem eigenen Reiten gewidmet und sich entsprechend häufig zu den Refinement-Workshops angemeldet. Eine optimale Form, das Lernen kompakt im Kreinberg-Unterricht mit der eigenen Lernphase und vielleicht auch mit verschiedenen Pferden zu Hause zu kombinieren.



Wir freuen uns auf das nächste Seminar!


Comentários


bottom of page